Lothar Voigtländer

Titel: “si vis pacem”


„Si vis pacem“

Recital für Sopran und Orchester

(Text: der Komponist: unter Verwendung alter Schriften und Bildtexten der Nicolai-Kirche zu Leipzig )

Vorspruch:

Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn der Frieden ist der Weg

… da pacem — – give peace o Lord, in our time, because there is no one else who will fight for us…

Franz von Assisi

Herr, mache mich zum Werkzeug deines Friedens,
dass ich liebe, wo man hasst;
dass ich verzeihe, wo man beleidigt;
dass ich verbinde, wo Streit ist;
dass ich die Wahrheit sage, wo Irrtum ist;
dass ich Glauben bringe, wo Zweifel droht;
dass ich Hoffnung wecke, wo Verzweiflung quält;

DOCH .Was ist EINER gegen so viele ?

(aus: Texte zu Alabaster-Reliefs Nicolai-Kirche Leipzig)

– gegen so viel VERZWEIFLUNG?
– gegen so viel VERNICHTUNG?
– gegen so viele TOTE?

– dass ich tröste
– dass ich verstehe
– dass ich liebe
– dass ich verzeihe
– dass ich Licht entzünde,
– dass ich Freude bringe …

„si vis pacem, evita bellum” (wenn du den Frieden willst, vermeide den Krieg.)

Let be peace on earth and let it begin with me!

Ich wünsche dir den Frieden der Meeresdünung,
den Frieden einer sanften Brise,
den Frieden der schweigsamen Erde.

(Irischer Segenswunsch)


slide_0315_01

hORA (Liturgie – Wort – Musik) – Gottesdienst

St.Matthäus-Kirche am Kulturforum | 25.12.2016 | 18:00 Uhr

Uraufführung | “GAUDETE”- Kantate

liturgische Musik zur Feier von Christi Geburt nach Quellen des 15. und 16. Jahrhunderts

Bianca Reim | Sopran
Jörg Gottschick | Bariton
Katharina Hanstedt | Harfe
Lothar Knappe | Orgel
Vokalensemble Kammerton

Auftragskomposition der Stiftung St. Matthäus